Videosprechstunde mit x.onvid

Videosprechstunde mit x.onvid

Im Rahmen einer Kooperation setzen der Praxissoftwareanbieter medatixx und Patientus, Marktführer für Videosprechstunden, eine komfortable Funktion mit dem Namen x.onvid zum Durchführen von Videosprechstunden für die Praxissoftwaresysteme von medatixx um. Der 121. Deutsche Ärztetag in Erfurt hat jüngst das Fernbehandlungsverbot gekippt. Die Bundesärztekammer (BÄK) erläutert, dass die neue Regelung in der Musterberufsordnung der Ärzte (MBO-Ä) in Paragraf 7 Abs. 4 künftig vorsehe, dass Ärzte "im Einzelfall" auch bei ihnen noch unbekannten Patienten eine ausschließliche Beratung oder Behandlung über Kommunikationsmedien vornehmen dürfen – sofern dies "ärztlich vertretbar ist und die erforderliche ärztliche Sorgfalt" gewahrt ist.

"Entscheidend ist hier die Verantwortung des Arztes und, dass es richtig dokumentiert wird", sagte BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery. Die Lockerung des Fernbehandlungsverbotes erweitert die Möglichkeiten, Videosprechstunden anzubieten. Sie steht als eine der ersten telemedizinischen Leistungen im EBM. Ärzte können darüber via Bild und Ton persönlich mit Patienten in Kontakt treten und beispielsweise Fragen zu einer Weiterbehandlung beantworten. Patienten profitieren, indem sie keine langen Wartezeiten und keinen Anfahrtsweg zur Praxis haben.

mehr unter: medatixx.de